Deutsch-Bulgarische Vereinigung in Bayern e.V.Das Gesicht Bulgariens in München

Logo deutsch-bulgarische-vereinigung

Literaturabend über den bulgarischen Schriftsteller

 

München, den 22. November 2016

 

Liebe Mitglieder, sehr geehrte Damen und Herren,

im Namen des Vorstands lade ich Sie ganz herzlich ein zu unserem vorweihnachtlichen

 

Literaturabend über den bulgarischen Schriftsteller

Georgi Gospodinov

 

PD Dr. Svetlana Kazakova wird den Abend moderieren und dem Publikum den Autor und sein Werk, insbesondere den neuesten Erzählband „8 Minuten und 16 Sekunden“, vorstellen. Drei Geschichten aus dem Buch werden – eindrucksvoll gelesen – zu hören sein. Georgi Gospodinov wird mit einem aufgezeichneten Interview akustisch anwesend sein.

 

 

Dienstag, den 6. Dezember 2016, 18:30 Uhr

Internationales Begegnungszentrum der Wissenschaft (IBZ)

Amalienstraße 38, München-Schwabing (U3/U6, Bus 154 bis Universität)

 

 

Georgi Gospodinov ist einer der bekanntesten bulgarischen Schriftsteller der Gegenwart. Er hat sein Talent in allen literarischen Gattungen bewiesen und wurde mittlerweise in 23 Sprachen übersetzt. Nicht umsonst artikuliert man ihn als Künstler, der zur „ersten Liga der europäische Autoren“ gehört. Nach einem kurzen Überblick über die bereits bekannten Werke des Autors wird sich Dr. Svetlana Kazakova Gospodinovs jüngstem Erzählband „8 Minuten und 16 Sekunden“ widmen. Dabei richtet sie das Augenmerk vor allem auf seine postmodernen Strategien, etwa die szenische Darstellung, den Ich-Erzählmodus, den Umgang mit der Perspektive, die Anwendung lyrischer Kunstgriffe im Prosagenre. Diese poetologischen Betrachtungen sollen die dominanten ästhetischen Suggestionen im Schaffen Gospodinovs deutlich machen: die Aporien des Schönen und seine Unvergänglichkeit.

 

PD Dr. Svetlana Kazakova ist wissenschaftliche Angestellte am Institut für Slavische Philologie der Ludwig-Maximilians-Universität München. Sie leitet Seminare in der Südslavistik (kroatische, serbische, bosnische, slovenische und makedonische Literatur), in der russischen Literaturwissenschaft und in der literarischen Komparatistik. Auch ist sie für den Sprach- und Literaturunterricht in der Bulgaristik zuständig. Ihre Forschungsinteressen liegen in den Bereichen der slavischen Moderne und Postmoderne (semantische Poetik, Mytho- und Psychopoetik) sowie der balkanslavischen Kulturologie (Imagologie und Alterität).

 

Im Anschluss erwartet Sie unser Weihnachtsbuffet. Bitte tragen Sie mit verschiedenen Köstlichkeiten zu seiner Opulenz bei. Für bulgarischen Wein und Banitza ist gesorgt. Wir freuen uns auf Sie!

 

Kostenbeitrag für Gäste: € 10,- / Studierende € 5,-

 

Mit freundlichen Grüßen,

Katerina Gehl

           

Unsere Veranstaltungstermine im 1. Halbjahr 2017:   23.1. – 15.3. – 30.5.                                                        

Bildergalerie