Deutsch-Bulgarische Vereinigung in Bayern e.V.Das Gesicht Bulgariens in München

Logo deutsch-bulgarische-vereinigung

Die Entwicklung der bulgarischen Justiz und die spezifische Rolle Bayerns

 

Liebe Mitglieder, sehr geehrte Damen und Herren,

 

im Namen des Vorstands möchte ich Ihnen einen guten Start ins Neue Jahr wünschen und Sie ganz herzlich ein zu einer Gemeinschaftsveranstaltung mit der Südosteuropa-Gesellschaft e.V. einladen. Zu Gast ist Dr. Helmut Palder, leitender Ministerialrat a. D., mit einem Vortrag zum hochbrisanten Thema:

 

 

Die Entwicklung der bulgarischen Justiz und die spezifische Rolle Bayerns

 

Der Vortrag befasst sich mit der Transformation des bulgarischen Justizsystems seit der politischen Wende 1989. Konkret geht es um die einzelnen Reformschritte vor und nach dem EU-Beitritt 2007, die unter denkbar ungünstigen Ausgangsbedingungen starten mussten und neben vielversprechenden Ansätzen immer wieder mit Rückschlägen verbunden waren. Anhand zahlreicher Beispiele aus seiner langjährigen Erfahrung als Leiter verschiedener Projekte im Bereich der Justiz in Bulgarien schildert Helmut Palder die Bemühungen externer Experten und insbesondere die spezifische Rolle Bayerns zur Stärkung der bulgarischen Staatsanwaltschaft im Kampf gegen die Korruption und die organisierte Kriminalität.

  

Donnerstag, 25. Januar 2018, 18:30 Uhr

Internationales Begegnungszentrum der Wissenschaft (IBZ)

Amalienstraße 38, München-Schwabing (U3/U6, Bus 153/154 bis Universität)

 

Dr. Helmut Palder trat 1974 in den Justizdienst des Freistaats Bayern. 1989 erfolgte der Ruf ins Bayerische Staatsministerium der Justiz, wo er mit der Entwicklung von Ausbildungskonzepten für Angehörige der DDR-Justiz betraut war. Die Tätigkeit wurde auf fast alle Staaten des ehemaligen Ostblocks ausgeweitet und beinhaltete bis zu seiner Pensionierung 2012 ebenso den Auf- und Ausbau der Auslandskontakte der Bayerischen Justiz wie die Leitung von EU-Twinningprojekten in Bulgarien. 2014 erhielt Dr. Palder die „Medaille für Verdienste um die Bayerische Justiz“ Gegenwärtig ist er für die Konrad-Adenauer-Stiftung im Rahmen der Donaustrategie sowie für die Hanns-Seidel-Stiftung in Bulgarien tätig.

 Im Anschluss sind Sie, wie immer, zu einem Umtrunk im Clubraum eingeladen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Dr. Katerina Gehl

 

Unsere nächste Veranstaltung findet am 20. März 2018 um 18:30 Uhr im IBZ statt.

Bildergalerie